Mobbing im schulischen Umfeld
gallery/wrann

Referentin

Mag. Dr. Gerhild Wrann

Zielgruppe

PädagogInnen aller Schultypen

Termin

27.1.2020, 16:00 - 19:00 Uhr

Ort

LBZ

Anmeldung

Bis spätestens 22.1.2020

Inhalt

 

Frustration, Enttäuschung, Versagung können unterschiedliche Emotionen in uns wecken. Neben Scham, Schuld und Verzweiflung, ist auch Aggression sich selbst und anderen Gegenüber eine mögliche Ausdrucksform.

 

Gerade im schulischen Alltag, der geprägt ist von Beurteilung, Leistung und Wettbewerb, besteht die Kunst des Lehrerinnen- und Lehrer-Seins darin, den Balanceakt zwischen Frustrieren und Fördern zu ermöglichen.  Gelingt das, können in ihrem Ursprung destruktive Kräfte umgeleitet werden. Gelingt das nicht, neigen Mitglieder von Gruppen dazu, sich selbst und anderen Schaden zuzufügen. Das Wort Mobbing, vom Englischen to mob „belästigen“, „anpöblen“, ist ein Begriff aus der Soziologie, der eine bestimmte Form der Schädigung Einzelner durch eine Gruppe bezeichnet.

 

In diesem Seminar werden neben Theorien zu Destruktion in Gruppen anhand von Fallbeispielen Formen des Umgangs mit Mobbing besprochen. Weiters besteht die Möglichkeit in Austausch zu treten und über eigene Erfahrungen zu sprechen.

Bedingungen

€ 30,-- für Mitglieder / 60,-- Normalpreis

Anmerkung