„Was, ihr habt in der Steiermark ein LehrerInnenberatungszentrum? So etwas brauchen wir in Wien auch!“

(VS-Direktorin aus Wien)

 

 

Im Rahmen einer Supervisonsgruppe war eine Direktorin aus Wien höchst erstaunt, dass wir in Graz seit nunmehr 27 Jahren ein Beratungszentrum für steirische PädagogInnen haben. Sie zeigte sich sehr interessiert daran, ein solches Konzept auch in Wien umzusetzen und lies sich ausführlich von mir das Konzept unseres LehrerInnenberatungszentrum schildern.

Die vielfältigen Anforderungen, die an uns als LehrerInnen herangetragen werden, bringen es mit sich, dass man in diesem Beruf Gefahr läuft, sich beständig zu überfordern. Nicht wenige KollegInnen landen tatsächlich in einem Burn-out, das oftmals längere Arbeitsunfähigkeit nach sich zieht.

Präventiv die LehrerInnengesundheit zu unterstützten erweist sich als gut investierte Zeit und sinnvoll investiertes Geld. Eine regelmäßige Supervision, ein begleitendes Coaching, eine Mediation, eine Psychotherapie oder ein praxisnahes Seminar führen in den meisten Fällen zu einer größeren Berufszufriedenheit, zu einer stabileren Gesundheit und nicht zuletzt zu mehr Professionalität im LehrerInnenberuf. In diesem Sinne steht das LBZ im Dienst einer nachhaltigen Gesundheitsvorsorge für PädagogInnen.

 

Mag. Sabine Stegmüller-Lang